Zoom Produit

Eine neue Sohle unter die Schuhe – aus Liebe zur Umwelt

Lange Zeit war Ihr Lieblingspaar Schuhe Ihr treuer Begleiter, aber eines Tages ist es so weit: Die Sohle scheint am Ende ihrer Kräfte zu sein. Sie wollen sich aber noch nicht von ihnen trennen? Da hilft nur eins: Sie müssen die Schuhe neu besohlen. Das geht zu Hause oder, wer sich das nicht zutraut oder einfach keine Zeit oder Lust dazu hat, beim Schuster. Dadurch, dass Ihre Schuhe mit der neuen Sohle länger halten, leisten Sie gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz.

Eine neue Sohle zu Hause oder lieber beim Schuster?

Mit etwas Geschick können Sie die Sohle Ihrer Schuhe selbst erneuern. Ist sie jedoch genäht, gehen Sie lieber gleich zum Schuster, der über eine spezielle Nähmaschine dafür verfügt. Um selbst Schuhe neu zu besohlen, braucht man eine neue Sohlen und Absatzflecke aus der Schuhmacherei sowie etwas Leim. Nun müssen Sie die alte Sohle ablösen, die Klebeflächen gut reinigen und neu bekleben. Wem das zu kompliziert ist, der wendet sich einfach gleich an den Fachmann.

Was es zur Sohle zu sagen gibt

Sohle ist nicht gleich Sohle. Manche sind aus Leder, andere aus Gummi oder aus anderem Kunststoff. Auf jeden Fall heißt es, wenn Ihre Schuhe merklich abgetragen sind: Schuhe neu besohlen. Wenn Sie Geld sparen möchten und wollen, dass Ihre Schuhe länger halten, lassen Sie sich nach dem Kauf eine Gummisohle unter Ihr neues Paar setzen. Das gilt speziell für genähte oder besonders weiche Sohlen.