Zoom Produit

Warum und wie eine Fußblase behandeln

Sei es, dass Sie neue Schuhe tragen oder einfach länger laufen – immer endet das Spiel mit lästigen Blasen, die unschöne Narben zur Folge haben? Dann lassen Sie sich von uns mit Tipps unter die Arme greifen, wie Sie eine Fußblase behandeln, wenn es mal wieder so weit ist, und welche speziellen Blasen-Pflegeprodukte Ihnen dabei helfen können.

Eine Fußblase behandeln - nur wie? Durch anhaltende Reibung der Haut wird eine Abschürfung der oberen Hautschicht hervorgerufen und es bildet sich ein Puffer mit heller Flüssigkeit am Fuß – eine Blase. Der erste Schritt, um eine Fußblase zu behandeln, besteht in der gründlichen Reinigung der Wunde, nachdem die Blase geplatzt ist. Tragen Sie nach dem Trocknen ein Antiseptikum auf, bevor Sie ein Pflaster auf den Fuß geben. Solche Blasen- Pflegeprodukte helfen, Infektionen vorzubeugen. Noch besser ist es natürlich, man vermeidet direkt die ganze Blase, indem man beim Schuhkauf auf einen guten Sitz der Schuhe achtet.

Was muss auf den Einkaufszettel, um eine Fußblase zu behandeln? Um eine Fußblase zu behandeln bzw. zu vermeiden, sind mehrere spezielle Blasen-Pflegeprodukte im Handel erhältlich. Seit Neuestem gibt es transparente Gelpolster, die direkt in den Fersenbereich des Schuhs geklebt werden. Solche Puffer werden von verschiedenen Marken auch für die Füße angeboten. Hat sich dennoch eine Blase gebildet, gibt es besondere Blasen- Pflegeprodukte wie Pflaster, die ein pflegendes Gel enthalten.