Zoom Produit

Berücksichtigen Sie beim Schuhkauf die Anatomie des Fußes

Jeder Mensch ist anders. Und jeder Mensch hat eine andere Anatomie des Fußes, die es unbedingt zu berücksichtigen gilt, wenn man Schuhe aussuchen will und nicht bereit ist, sich auf Schmerzen und eine Verformung des Fußes einzulassen. Denn ein schlecht gewählter Schuh kann tatsächlich Langzeitschäden an den Füßen hinterlassen, wenn er der Anatomie des Fußes nicht entspricht.

Lernen Sie die Anatomie des Fußes kennen

Jeder sollte als erstes seine eigene Anatomie des Fußes kennen, bevor er Schuhe aussuchen geht. Vierzig bis 45 Prozent der Menschen haben einen normalen Fuß, während der Rest Platt- oder Hohlfüße aufweist. Um zu wissen, zu welcher Gruppen man gehört, ist das Sicherste ein Gang zum Podologen, dem Sie ein Paar häufig getragene Schuhe mitbringen sollten. Denn anhand der Abnutzung der Absätze und Sohlen wird der Fachmann schnell Ihre Anatomie des Fußes einschätzen können.

Welcher Schuh für welche Anatomie des Fußes?

Wenn Sie Ihre Anatomie des Fußes kennen, können Sie die entsprechenden Schuhe aussuchen. Bei normalen Füßen geben normale Schuhe ausreichenden Halt. Bei Platt- oder Hohlfüßen sollten besonders angepasste Schuhe gewählt werden. Eine alternative Lösung sind maßgeschneiderte orthopädische Einlegesohlen, die der Anatomie des Fußes entgegenkommen und diese teilweise korrigieren können.